Landesorganisationen Förderverfahren

Die  Selbsthilfeorganisationen/-verbände auf Landesebene sind im Gegensatz zur regionalen Ebene umfangreicher aufgestellt.
Sie weisen gegenüber den regionalen Selbsthilfegruppen meist eine höhere Mitgliederzahl auf und verfügen in der Regel über die Rechtsform des eingetragenen Vereins.
Ihre Aufgaben sind vielfältig. Sie betreuen ihre örtlichen Selbsthilfegruppen und verstehen sich beispielsweise als Interessenvertretung im gesundheits- und sozialpolitischen Bereich.
Darüber hinaus sind sie bemüht, Informationen, Fortbildungsseminare, Tagungen und Konferenzen bedarfsgerecht anzubieten.

Dieses vielfältige Aufgabenspektrum ist mittlerweile mit beträchtlichen Aufwendungen (sowohl in finanzieller als auch personeller Hinsicht) verbunden, deren Bezuschussung über zwei Förderstränge möglich ist.

  1. Pauschalförderung (Kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung)
  2. Projektförderung (Krankenkassenindividuelle Förderung)

Weitere Informationen finden Sie unter den jeweiligen Punkten.